Mit großer Trauer informieren wír über den Tod unseres Landesvorsitzenden Hermann Schuster, der in der Nacht vom 12. auf den 13.04.2021 nach langer schwerer Krankheit verstorben ist.

Hermann Schuster wurde am 10. Mai 1937 in Buchenhain/Bukowina geboren und 1943 nach Aham/Lkrs. Vilsbiburg evakuiert. Nach Abitur und Studium der Bauingenieur-Wissenschaften und Architektur in München unterhielt er bis 1976 ein selbstständiges Ingenieur- und Architekturbüro.

Von  1974 bis 1976 war Hermann Schuster Ehrenamtlicher und von 1976 bis 1990 Hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Kirchheim bei München. Von 1974 bis 1986 war er Mitglied des Oberbayerischen Bezirkstags, davon 8 Jahre Fraktionsvorsitzender der CSU im Oberbayerischen Bezirkstag. Von 1986 bis 1998 hatte er das Amt des Bezirkstagspräsidenten von Oberbayern inne.

1992 erreichte er die Übernahme der Patenschaft über die Donauschwaben aus dem ehemaligen Jugoslawien durch den Bezirk Oberbayern. Damit verbunden war seine ständige Begleitung der Donauschwaben. 1997 wurde den Donauschwaben das Haus in Haar auf seine Initiative hin überlassen.

Im gleichen Jahr wurde er zum Ehren-Donauschwaben ernannt.

Von 2000 bis 2007 war Hermann Schuster Vorsitzender des St. Gerhards-Werks e. V. und ab 2009 Landesvorsitzender der Landsmann-schaft der Donauschwaben - Landesverband Bayern e. V.

Hermann Schuster wurde unter anderem mit dem Konrad-Adenauer-Preis für Kommunalpolitik ausgezeichnet, ihm wurde die Goldene Verdienstmedaille der Gemeinde Kirchheim, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, der Malteser-Orden für besondere Verdienste im Sozialbereich, die Ehrendoktorwürde durch die Sechenov Universität Moskau für Verdienste um die hervorragende wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Moskau und Bayern (Führung des Dr.-Titels, genehmigt durch das Bayerische Wissenschaftsministerium im Jahr 1994) sowie das Verdienstkreuz I. Klasse des Verdienstordens der Bundes-republik Deutschland verliehen.

Hermann Schuster hinterlässt eine  unvorstellbar große Lücke bei uns. Wir werden ihn sehr vermissen und seine unerschütterlich positive Ausstrahlung für immer in Erinnerung behalten.

Haar, den 14. April 2021/in