Der Bezirkstag von Oberbayern hat am 23. Juli 1992 die Patenschaft über den Volksstamm der Donauschwaben in Bayern übernommen. In der am 05. Dezember 1992 unterzeichneten Patenschaftsurkunde wurde u. A. festgelegt:

"Der Bezirk Oberbayern verleiht mit der Übernahme dieser Patenschaft sichtbaren Ausdruck dafür, dass die heimatvertriebenen Donauschwaben einen wesentlichen Beitrag auf kulturellem, wirtschaftlichen , sozialen und politischen Gebiet zum Wiederaufbau in Bayern geleistet haben.

Der Bezirk Oberbayern wird stets bestrebt sein, die Bemühungen der Landsmannschaft der Donauschwaben zur Wahrung ihrer Identität zu unterstützen.

 

    

Bild: Fünf Jahre Patenschaft und Übergabe des Hauses am 09. Dezember 1997
Bezirkstagspräsident Hermann Schuster und Landesvorsitzender Georg Heitz (†)